ntv-Interview zum Fall Deniz Yücel: “Man wird bald sehen, ob es einen Deal gab”

Für Präsident Erdogan dürfte es schwierig werden, seinen Anhängern zu erklären, warum Deniz Yücel freigelassen wurde. “Dem Ausland wird man sagen: Die Justiz ist unabhängig”, sagt der Politologe Ismail Küpeli. “Aber der türkischen Bevölkerung wird das als Erklärung kaum reichen.”

n-tv.de: Was glauben Sie, warum hat die türkische Regierung den “Welt”-Journalisten Deniz Yücel freigelassen?

Ismail Küpeli: Die Gründe sind eigentlich offensichtlich. Die Türkei ist auf gute Beziehungen zu Deutschland angewiesen. Nach wie vor ist Deutschland ein wichtiger Wirtschaftspartner für die Türkei. Dass die deutsch-türkischen Beziehungen sich verschlechtert haben, könnte zu einer Wirtschaftskrise in der Türkei führen, und das will die türkische Regierung aus nachvollziehbaren Gründen vermeiden. Man hat ja schon im türkisch-russischen Verhältnis gesehen, dass außenpolitische Konflikte innenpolitisch kostspielig sein können: Wenn Touristen ausbleiben, wenn Handelsbeziehungen sich verschlechtern, dann hat das Folgen für die türkische Wirtschaft. […]

Weiterlesen: ntv-Interview zum Fall Deniz Yücel: “Man wird bald sehen, ob es einen Deal gab” (17. Februar 2018)

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>